Thomas Dressendörfer

Chief Financial Officer

Verändert die Reorganisation die Rechnungslegung?

Sie beeinflusste unser internes Management-Informationssystem und die Struktur der Berichterstattung. Wir mussten die externen Segmente der internen Struktur anpassen. Die Änderungen erfolgten während des Jahres. Die Interpretation wird erschwert, weil 2012 Transaktionen in verschiedenen Segmenten anfielen. Zudem liess sich das neue Segment-Reporting nicht für 2011 rekonstruieren. Dies schränkte unsere Vergleichsmöglichkeit ein. Dafür vergrössert sich so die Transparenz.

Wie beeinflussen die Änderungen bei Pensionsrückstellungen (IAS19) Eigenkapital und Gewinne?

Da wir bis 2012 die Korridormethode verwendeten, wird sich unser Eigenkapitalanteil durch die Anwendung des überarbeiteten Standards reduzieren. In Anbetracht unseres Eigenkapitals in Höhe von CHF 631 Millionen wird dies unsere Eigenkapitalquoten jedoch nicht wesentlich verändern.

Warum wurde das Aktienkaufprogramm gestoppt?

Unser Ziel war eine Reduktion des hohen Bestands an liquiden Mitteln. Die Investitionen in Neodent und Dental Wings haben unsere Liquidität in der Zwischenzeit um CHF 266 Millionen reduziert.

Wann wird Ihre schrittweise Akquisition von Neodent zum Gewinn beitragen?

Neodent wächst gut und ist finanziell sehr erfolgreich. 2012 war aufgrund der kurzfristigen Auswirkungen der IFRS-Kaufpreisallokation – d. h. Abschreibung wegen neubewerteter Vorräte zum beizulegenden Zeitwert – der Beitrag zum Gewinn von Straumann erheblich kleiner. Dies wird sich 2013 nicht wiederholen. Wir erwarten einen positiven Beitrag zum IFRS-Ergebnis.

Welche Währungseinflüsse erwarten Sie für 2013?

Nur geringe – vorausgesetzt, die Schweizerische Nationalbank hält den Euro über CHF 1.20.